Larimar Urlaubsmagazin
Frau springt aus dem Wasser

Die Elemente und ihre Bedeutung in Ernährung, Ayurveda & TCM

Bereits im Blog über die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde haben wir die Wirkung auf die Persönlichkeit vorgestellt. In jedem Menschen sind die vier Elemente unterschiedlich ausgeprägt. Wissen Sie bereits, welches Element bei Ihnen vorrangig ist? Hier geht es zum Elementetest!

Ziel ist es, die vier Elemente zu harmonisieren und die eher schwach ausgeprägten zu stärken. Hier spielt natürlich die Ernährung eine äußerst wichtige Rolle. Auch die indische Erfahrungsmedizin und die Traditionelle Chinesische Medizin bauen auf die Elemente auf.

Frau hält Bauch

Die richtige Ernährung hat einen bedeutenden Einfluss auf den Körper

Mit der richtigen Ernährung die 4 Elemente stärken

Durch die Auswahl bestimmter Lebensmittel lässt sich ein bestehendes Ungleichgewicht ausgleichen und die Balance der Elemente wird wieder hergestellt. So können Krankheiten vorgebeugt werden und auch das Immunsystem wird gestärkt.

Stärkung des Elements Erde

Um dieses Element ins Gleichgewicht zu bringen bzw. es zu stärken, empfiehlt sich eine reichhaltige und deftige Kost. Nahrungsmittel, die dem Erdelement zugeordnet werden, verleihen Stabilität, Bodenhaftung und Verantwortung. Ebenso eignen sich Gemüsesorten, die in der Erde wachsen wie zum Beispiel Wurzeln, Wurzelgemüse, Kartoffeln, Kohlrabi oder Buchweizen besonders gut. Förderlich für Erdtypen sind auch Steinsalz, Erdnüsse sowie Rübenzucker. Einige Lebensmittel aus dem Element Feuer werden ebenso der Erde zugeordnet; zum Beispiel Brennnessel, Minze, Zwiebel, Tomaten und Paprika.

Kartoffeln

Kartoffeln eignen sich besonders gut für Erdtypen

Stärkung des Elements Feuer

Bei einem sogenannten „Feuermangel“ kann es für den menschlichen Körper oftmals schwierig sein, bestimmte Krankheiten in den Griff zu bekommen bzw. diese frühzeitig zu stoppen. Eine schwache Ausprägung des Elements Feuer macht sich oftmals durch eine schlechte Verdauung bemerkbar.

Für diesen Typ eignen sich trockene, leichte, aromatische Speisen am besten. Besonders scharfe Gewürze wie zum Beispiel Cayennepfeffer, Ingwer oder auch saure Nahrungsmittel tun feurigen Personen gut. Dieses Element kann durch sonnengereifte Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Oliven, Peperoni und Chili gestärkt werden. Rotes Fleisch und scharf angebratene bzw. scharf gewürzte Gerichte sind empfehlenswert.

Obst & Gemüse

Zitrusfrüchte stärken das Element Feuer

Stärkung des Elements Wasser

Damit das Element Wasser gestärkt wird, sollte der Körper durch die Ernährung dazu gebracht werden, mehr Wasser zu speichern. Dies gelingt am besten durch Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt sowie Milchprodukten. Den sogenannten Wassertypen werden Lebensmittel wie Fisch, Meeresfrüchte, Reis oder Gurken und Kürbisse empfohlen. Auch tut diesem Element-Typ Blattgemüse von Pflanzen, die an wasserreichen Orten wachsen, äußerst gut, denn diese stehen für Vertrauen in die eigene Intuition.

Stärkung des Elements Luft

Fehlt es am Element Luft, so kann es zu Schwierigkeiten mit dem Energiefluss im Körper kommen. In diesem Fall empfehlen sich Lebensmittel wie Ginkgo, Lungenkraut, Cayenne und Ingwer. Darüber hinaus werden Rohkost und Sprossen empfohlen, um den Körper wieder in Schwung zu bringen. Zudem eignen sich rohe Speisen und Milchprodukte auch besonders gut. Des Weiteren werden diesem Element Pflanzen zugeordnet, die über dem Boden wachsen und nährstoffarme Böden bevorzugen sowie alle Baum- und Strauchfrüchte samt deren Blüten.

Essen

Kulinarische Genüsse im Larimar-Restaurant

Die Kulinarik hat im Hotel & Spa Larimar einen sehr hohen Stellenwert und alle Speisen die serviert werden, bestehen aus natürlichen Zutaten mit viel Energie und werden ausschließlich auf offener Flamme zubereitet. Für die herausragende, biologische und naturnahe Küche wurde dem Larimar 2007 die Grüne Haube verliehen. Zudem finden Sie im Larimar mehrere Empfehlungen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, die die Stärkung der vier Elemente unterstützt.

Die 3 Ayurveda-Doshas

Ayurveda, auch das „Wissen vom Leben“ genannt, kennt man heute oft im Zusammenhang mit unterschiedlichen Spa-Behandlungen. Jedoch umfasst die indische Wissenschaft alle Bereiche des Lebens, die mit Heilung zusammenhängen – von Ernährung bis hin zur Körperpflege. Dabei spielen die vier Elemente eine große Rolle und je nach ihrer Zusammensetzung entstehen die sogenannten drei Doshas. Als Doshas werden die drei unterschiedlichen Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha bezeichnet. Diese sind für die individuelle Konstitution des Menschen verantwortlich, regulieren seine geistigen und körperlichen Funktionen und sind auch unterschiedlich ausgeprägt.

Vata

Vata wird dem Element Luft zugeordnet, das die Eigenschaften kalt und trocken aufweist. Vata-Typen sind meist groß, dünn und haben einen zarten Körperbau. Wie die Luft, zeichnen sie sich durch Sprunghaftigkeit, Unruhe und dem ständigem Drang nach Veränderung aus. Zudem neigen Vata-Typen dazu, zu viel zu nachzudenken. Um Vata auszugleichen, rät man im Ayurveda, viele warme und leicht verdauliche Speisen zu essen und hochwertige Öle und Cremes zu verwenden. Saisonales Essen ist für Vata-Typen besonders wichtig.

Mädchen mit Lebensenergie

Vata-Typen lieben die Veränderung

Pitta

Pitta ist das Feuerprinzip und wird beim Menschen mit einem gutem Verdauungsfeuer assoziiert, was auch bedeutet, dass man große Mengen essen kann. Pitta-Typen sind meist muskulös und kräftig und lieben körperliche Anstrengung, sei es im Sport oder in Form von harter Arbeit. Hitze und Aktivität machen sie aus. Allerdings ist zu beachten, dass diese Typen zu heller, glänzender Haut neigen und auch leicht einen Sonnenbrand bekommen können. Deshalb ist es wichtig, dass Pitta-Typen zusätzlich nicht zu viele scharfe Speisen zu sich nehmen, da dies leicht zu einem Übermaß an Feuer führen könnte. Da jedoch das Pitta-Prinzip sehr stark und robust ist, sind hier nicht so viele Regeln zu beachten.

Gewürzschalen

Scharfe Speisen sollten Pitta-Typen eher vermeiden

Kapha

Kapha verbindet die Elemente Wasser und Erde und wird daher auch mit einer gewissen Trägheit und Schwere verbunden. Kapha-Typen weisen einen stabilen Körperbau auf. Da Kapha eher ein langsames Prinzip ist, äußert es sich auch im Menschen als Ruhe und Ausgeglichenheit. Kapha-Typen sind gut im Organisieren und bevorzugen eher langsame Bewegung und Sportarten. Menschen bei denen das Kapha-Prinzip überwiegt, weisen oftmals weiße, fettige Haut sowie dunkles, volles Haar auf. Das Verdauungssytem ist auch nicht so stark wie bei Pitta-Typen, weshalb man darauf achten sollte, nicht zu viel Fetthaltiges zu sich zu nehmen.

Tasse Tee

Kapha-Typen äußern sich durch Ruhe und Ausgeglichenheit

Nichtsdestotrotz trägt jeder Mensch alle drei Doshas in sich und nur die jeweilige Zusammensetzung bzw. deren Ausprägung variiert. Die Verteilung kann sich allerdings auch im Laufe des Lebens ändern. Im Ayurveda ist es essenziell, immer auf ein Gleichgewicht zu achten, weshalb bei einer ayurvedischen Behandlung auch versucht wird, die Doshas mithilfe verschiedener Methoden (Massagen, Ölbehandlungen, Ernährung etc.) auszugleichen. Im Larimar haben Sie ebenso die Möglichkeit im neuen Premium-Spa unterschiedliche ayurvedische Behandlungen durchzuführen, die alle drei Doshas stärken und gleichzeitig ins Gleichgewicht rücken.

Die 5 Elemente der TCM

Ein weiteres wichtiges Konzept sind die fünf Elemente bzw. die fünf Wandlungsphasen der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin): Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Alle Elemente beeinflussen sich gegenseitig, folgen aufeinander und bedingen einander.

Holz nährt das Feuer, damit es brennen kann. Aus Feuer wird Asche, welche die Erde nährt. Aus der Erde entsteht das Metall, also die Erde nährt das Metall. Metall nährt das Wasser, weil es das Wasser mit wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen anreichert. Um den Kreis zu schließen, das Wasser nährt das Holz, damit es wachsen kann. Ohne Holz gäbe es kein Feuer usw.

Thermalwasser im Larimar

Wasser ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen

Ist ein Element nicht stark genug ausgeprägt, so kann es zu einem Ungleichgewicht im Körper kommen. Deshalb zielt man mit TCM Behandlungen darauf ab, die Harmonie der fünf Elemente wieder herzustellen. Darüber hinaus werden den einzelnen Wandlungsphasen die unterschiedlichen Organe im menschlichen Körper, Geschmäcker, Sinnesorgane, Jahreszeiten sowie Emotionen zugeordnet. Zum Beispiel Menschen, bei denen laut TCM das Element Wasser überwiegt, bevorzugen eher salzige Speisen, müssen auf Niere und Blase besonders achten, hören sehr gut und bevorzugen die kalte Jahreszeit.

TCM Behandlung

Wohltuende Massagen sorgen auf sanfte Weise für fließende Energien

Mit diesem Wissen, ist es möglich effektiv Krankheiten vorzubeugen und sich und seinen Körper in Balance zu halten. Verschiedene Behandlungen der fernöstlichen Heilkunde werden auch im Larimar Premium-Spa angeboten, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und somit mehr Lebensqualität zu erlangen. Zahlreiche Beschwerden können zum Beispiel durch Akupunktur gelindert werden.

Jetzt unverbindlich anfragen unter Tel. 033267 55100 oder urlaub@larimarhotel.at!

Tags: , , , , ,

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu. Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close