Ernährung nach den 4 Elementen

Responsive DE > Hotel Larimar > Philosophie > 4 Elemente > Ernährung zur Stärkung der 4 Elemente

Das Gleichgewicht der Elemente harmonisieren

In jedem Lebewesen und so auch beim Menschen, sind die 4 Elemente unterschiedlich ausgeprägt. Ziel ist es, die 4 Elemente zu harmonisieren und schwach ausgeprägte Elemente zu stärken. Eine wichtige Rolle kommt dabei der Ernährung zu. Durch Auswahl bestimmter Lebensmittel lässt sich ein bestehendes Ungleichgewicht der Elemente ausgleichen. Finden Sie hier die Larimar Empfehlungen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Stärkung des Elements Erde

Ernährung nach den vier Elementen im Hotel Larimar Stegersbach
Elemente-Ernährung

Um das Element Erde zu stärken, empfehlen wir reichhaltige und deftige Kost. Nahrungsmittel, die dem Erdelement zugeordnet werden, verleihen uns Stabilität und Bodenhaftung.

Gemüsesorten, die vorwiegend in der Erde wachsen vermitteln auch uns Erdung: Wurzeln und Wurzelgemüse, Kartoffeln, Steinsalz, Erdnüsse und Erdnussöl, Erdbeeren, Rübenzucker und Rübensirup, Kohlrabi, Getreide – speziell Buchweizen.

Einige Lebensmittel werden sowohl dem Element Erde als auch dem Element Feuer zugeordnet: Tomaten, Paprika, Kohl, Peperoni, Chili, Brennnessel, Minze, Kümmel, Anis und Fenchel, Zwiebel und Knoblauch.

Stärkung des Elements Feuer

Eine schwache Ausprägung des Feuerelements kann sich darin bemerkbar machen, dass Nahrung eher unzulänglich verdaut und aufgenommen wird. Auch kann es bei Feuermangel für den Körper schwierig sein, Krankheiten in den Griff zu bekommen.

Bevorzugen Sie in diesem Fall heiße, leichte, trockene und aromatische Speisen. Kalte bzw. kühlende Gerichte, wie Rohkost, wirken dagegen eher ungünstig. Scharfe Gewürze wie Cayennepfeffer, Senf oder Ingwer und saure Nahrungsmittel wie Zitrusfrüchte tun Ihnen gut.

Zur Stärkung des Elements Feuer sind Lebensmittel empfehlenswert, die unter der Sonne gereift sind und somit viel Hitze in sich tragen: Zitrusfrüchte, Zimt, Oliven und Olivenöl, Ingwer, Sonnenblumen und Sonnenblumenöl, Getreide, Tomaten, Paprika, Peperoni, Chili, u.a. Viel Feuerenergie ist auch in rotem Fleisch sowie in Gerichten enthalten, die scharf angebraten, gegrillt und gewürzt sind.

Stärkung des Elements Wasser

Bei einem Mangel am Element Wasser muss der Körper mit Hilfe der Ernährung dazu gebracht werden, mehr Wasser zu speichern. Hierbei helfen salzreiche Nahrung sowie Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt und Milchprodukte.

Zum Element Wasser zählen Fische, Meeresfrüchte, Algen, Reis und stark wasserhaltige Obst- und Gemüsesorten wie Kürbis, Gurken und Melonen.

Stärkung des Elements Luft

Fehlt es am Element Luft, so hat man Schwierigkeiten mit dem Energiefluss im Körper. Dagegen helfen Nahrungsmittel, die den Kreislauf anregen, wie Gingko, Cayenne, Knoblauch und Ingwer. Leichte Speisen wie Rohkost und Sprossen bringen den Körper wieder in Schwung. Auch rohe Speisen und Milchprodukte, insbesondere leichtverdauliche wie Joghurt und Kefir, verstärken das Luftelement.

Dem Element Luft zugeordnet werden Pflanzen, die über dem Boden wachsen, wie alle Baum- und Strauchfrüchte, sowie deren Blüten.

Larimar Vitalküche mit Grüner Haube

Gesunde Ernährung nach den vier Elementen im Hotel Larimar
Energiequelle Essen

Kulinarik genießt im Hotel Larimar einen sehr hohen Stellenwert. Unser Essen ist eine der Energiequellen, aus der wir jeden Tag aufs Neue Energie und Lebenskraft schöpfen. Um die volle natürliche Energie der Zutaten zu erhalten, kocht das Larimar-Küchenteam ausschließlich auf offener Flamme. Weder Mikrowelle noch Induktionswärme kommen bei der Zubereitung der Gerichte zum Einsatz. Für seine herausragende, biologische und naturnahe Küche wurde dem Larimar 2007 die Grüne Haube verliehen.

Ein Urlaub im Hotel Larimar lässt Sie neue Energie schöpfen und füllt Ihre Kraftreserven auf. Das gesamte Larimar-Team freut sich darauf, Ihnen wundervolle Erholungstage zu bescheren. Gerne nehmen wir Ihre unverbindliche Buchungsanfrage entgegen!

Vollbild