Die Riegersburg

Responsive DE > Region > Ausflüge > Schlösser und Burgen > Unbezwingbare Festung und Greifvogelwarte

Die unbezwingbare Festung

Die Riegersburg in der Steiermark
Die Burg Riegersburg

Die Burg Riegersburg gilt als das Wahrzeichen der Oststeiermark. Da sie in den rund 850 Jahren ihres Bestehens nie erobert werden konnte, war sie als stärkste Festung des Abendlandes bekannt. Heute können Sie die stolze Burg und das dortige Museum besichtigen.

Von unten betrachtet sieht sie aus wie direkt aus dem steilen Felsen gehauen, auf dem sie ruht. Aus diesem Blickwinkel und angesichts der mächtigen Befestigungsanlagen kann man sich vorstellen, warum Angreifer immer wieder an der mächtigen Festung scheiterten.

Erobern Sie die Burg

Ganz wie in früheren Zeiten kann man die Burg über den nordseitigen Fußweg (ca. 40 Minuten) erreichen. Auch wenn diese Variante etwas anstrengender ist, so wird der Fußmarsch durch die Erlebnisse wettgemacht, die Ihnen beim Aufstieg begegnen. Durch sieben Burgtore und von Befestigungsmauern mit unzähligen Schießscharten gesäumt windet sich der historische Weg empor.

Als kräfteschonende Alternative zum Fußaufstieg nimmt man einfach den Schrägaufzug, der Sie in 90 Sekunden auf die Burg bringt.

Burgmuseum

Burgmuseum um die Riegersburg
Burgmuseum um die Riegersburg

Sagen und Legenden, Mystisches und Schauriges ranken sich um die Riegersburg. Zahlreiche Räume der Burg sind Ausstellungen gewidmet, die Ihnen Spannendes und Wissenswertes rund um die Geschichte der Burg und ihre Bewohner näherbringen.

  • Burgausstellung „Sagenhafte Riegersburg – Legendäre Frauen“
  • Hexen und Zauberer
  • Waffenausstellung „Waffen auf der Riegersburg“ (neu ab 2013)

Im Juli und August werden täglich Führungen angeboten, ansonsten nur an Sonn- und Feiertagen. Selbstverständlich können Sie das Museum und die Ausstellung auch ohne Führung besichtigen.

Bewundern Sie auch die stattlichen Arkadengänge der Innenhöfe und die Prunkräume. Das Highlight ist der 1600 errichtete Rittersaal mit reich verzierten Holzportalen und einer prachtvollen Kassettendecke.

Zur Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Riegersburg 1138. Im späten 16. Jahrhundert wurde die Burg im Stil der Spätrenaissance ausgebaut. 1648 ging die Burg in den Besitz der Freifrau Elisabeth Katharina von Galler über. Diese für ihre Zeit außergewöhnlich emanzipierte Herrin ließ die Festung unter großen Kosten ausbauen und zur „stärksten Feste der Christenheit“ und größten Barockanlage des Landes werden.

Greifvogelvorführungen

Lehrreiche und spannende Erlebnisse hält auch die Greifvogelwarte Riegersburg parat. Bei den Vorführungen können Adler und Falken, Milane und Geier, darunter zahlreiche Jungvögel, bei ihren akrobatischen Flugmanövern beobachtet werden.

In der Taverne können Sie schmackhafte steirisch-österreichische Küche der Saison genießen und dazu ein Gläschen des burgeigenen Weins.

Wer gerne klettern möchte, kann den kulturellen Ausflug auf die Burg mit einem Besuch des Kletter- und Erlebnisparks, direkt unterhalb der Riegersburg, verbinden.

Die Riegersburg im benachbarten Bundesland Steiermark liegt etwa 40 Kilometer von Stegersbach entfernt. Während Ihres Thermenurlaubs im Südburgenland lohnt es sich, den einen oder anderen Ausflug einzuplanen, um mehr von Ihrer Urlaubsregion zu sehen. Gerne informiert Sie das Team Ihres Thermenhotels Larimar in Stegersbach über weitere Ausflugsziele und Aktivmöglichkeiten. Das passende Zimmer reservieren wir gerne nach Ihrer unverbindlichen Anfrage oder buchen Sie bequem gleich online! Gerne informieren wir Sie auf Wunsch laufend über Neuigkeiten aus dem Larimar per Newsletter.

Vollbild