Ayurveda Behandlung Shirodhara im Larimar

Ayurveda – die indische Gesundheitslehre

Aktuelles und Newsaus dem Larimar

Wonach sehnen Sie sich?

Ayurveda als ganzheitliche, indische Naturmedizin


Veröffentlicht: 31. Oktober 2018

Die indische 5.000 Jahre alte Erfahrungsmedizin Ayurveda ist bei vielen Personen besonders beliebt wird bereits seit Jahrtausenden in Form von Therapien und Behandlungen angewandt. Sie verhilft nicht nur zu mehr Gesundheit sondern auch zu einem größeren Wohlbefinden im eigenen Körper. Erfahren Sie mehr über die  Wissenschaft des Lebens.

Ayurveda Behanldung

Ayurveda aus Indien verhilft zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden.

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist eine ganzheitliche Naturmedizin, die seit über 5000 Jahren in Indien praktiziert wird. Sie wird als “Wissenschaft des Lebens” verstanden, wobei “Ayuh” für Leben und “Veda” für die Wissenschaft steht. Des Weiteren stützt sich das ayurvedische System auf die drei Lebensenergien Vata, Pitta, Kapha und auf die fünf Naturelemente Feuer, Wasser, Luft, Erde und Raum.

Die 3 Doshas

Die Lebensenergien, auch Doshas genannt, kommen nach ayurvedischer Auffassung nicht nur in jedem Organismus vor, sondern sind auch die Säulen der Gesundheit. Wenn die Energien aus dem Gleichgewicht geraten und auf geschwächtes Gewebe im Körper treffen, dann kann der Mensch Krankheitssymptome entwickeln.

Kräuterstempelbereits angerichtet

Die wohltuende Kräuterstempel-Behandlung ist besonders beliebt.

Jedem Dosha werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben. Gerät die jeweilige Lebensenergie aus dem Gleichgewicht, reagiert der Körper dementsprechend darauf.

Vata-Dosha: Kann Beschwerden wie Verstopfung, Arthrose oder ziehende Schmerzen erzeugen.
Pitta-Dosha: Kann bei Unstimmigkeiten Hauterkrankungen, Rötungen oder Entzündungen auslösen.
Kapha-Dosha: Kann bei Ungleichgewicht zu Schwellungen, Tumoren und Übelkeit führen.

Durch die Verknüpfung der Lebensenergien mit dem Organismus, können körperliche Beschwerden bereits früh erkannt und zugeordnet werden. Daher kann Ayurveda Krankheiten vorbeugen.

Wie wird die indische Medizin eingesetzt?

Neben den vielfältigen Gesundheitsempfehlungen, bedient sich die ayurvedische Medizin bei Krankheitsfällen zwei bestimmter Therapieverfahren. Zum einen sind dies die sogenannte Reinigungstherapien (Panchakarma und Massageanwendungen) und zum anderen die lindernden Therapien (Kräuterheilkunde – Dravyaguna).

ayurvedische Öle

Die ayurvedischen Öle werden individuell auf den Dosha-Konstitutionstyp abgestimmt.

Zudem wird darauf geachtet, dass die Behandlung ideal mit den körperlichen Voraussetzungen harmoniert. Dabei wird festgestellt, welche der drei ayurvedischen Lebensenergien und der fünf Naturelemente im Patienten besonders ausgeprägt und welche aus dem Gleichgewicht geraten sind. Dementsprechend werden die ayurvedischen Behandlungen individuell angepasst.

Was hat Yoga mit Ayurveda zu tun?

Obwohl Yoga und Ayurveda unterschiedlichen Traditionen folgen, haben sie doch manches gemeinsam: In beiden Systemen steht die Heilung im Vordergrund. Yoga zielt vor allem auf die geistige und Ayurveda auf die körperliche Ebene ab. Beim sogenannten Hatha-Yoga wird eine spezielle Atemtechnik angewandt, die in Kombination mit Meditationen und Übungen entspannend und gesundheitsfördernd wirkt.

Yoga mit indischem Yogi

Mit Yoga finden Sie Ihre innere Balance.

Ayurvedische Ernährungstipps

Da mithilfe von Ayurveda leichte Störungen im körperlichen Gleichgewicht erkannt werden können, kann die Wissenschaft des Lebens zur gesundheitlichen Vorsorge beitragen. Dabei spielt die ayurvedische Ernährungslehre eine bedeutende Rolle. Folgende Tipps können die Gesundheit präventiv unterstützen:

Gesunde ayurvedische Küche kann Krankheiten vorbeugen.

  • Mit einem Glas warmem Wasser den Tag beginnen.
  • Bis zum Nachmittag Gewürztee mit z.B. Kardamom oder Ingwer trinken.
  • Nur bei Hunger essen, aber sich nicht völlig satt essen.
  • Nie in Eile essen, aber auch nicht zu langsam essen.
  • Erst essen, wenn die letzte Mahlzeit verdaut wurde.
  • Regelmäßige, warme Mahlzeiten: Getreidebrei am frühen Morgen, die Hauptmahlzeit zu Mittag und das Abendessen nicht zu spät.
  • Schweres, unreifes, sehr saures Essen und Kombinationen wie Joghurt mit Früchten oder Milchprodukte mit Knoblauch meiden.
  • Frische und saisonale Zutaten verkochen und am besten alle sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen berücksichtigen (süß, sauer, salzig, bitter, herb und scharf).
  • Keine körperlichen Bedürfnisse unterdrücken (Stuhlgang, Weinen usw.).
Ayurveda Gewürze

Ayurvedische Gewürze regen den Stoffwechsel an.

Wem nützt Ayurveda?

Ayurveda ist eine Medizinform, die darauf abzielt, ganzheitliche und individuelle Heilverfahren je nach den Bedürfnissen der Patienten zu entwickeln. Deswegen können die ayuvedischen Gesundheitsempfehlungen kranken Erwachsenen, aber auch Kindern, älteren Menschen und Schwangeren nützen. Da Ayurveda nicht nur strikt als Medizin, sondern auch als Lebensstil gesehen werden kann, profitieren auch gesunde Menschen davon.

Gesunden mit Ayurveda im Larimar

Sanft fließt warmes Öl beim ayurvedischen Stirnguss „Shirodhara“ über den Kopf. Ein angenehmer Duft erfüllt den gesamten Raum. Leise erklingende Entspannungsmusik versetzt den Gast im edlen und mystischen Ambiente der Behandlungsräume im neuen Larimar-Premium-Spa ins fernöstliche Indien. Hier kann der Geist loslassen und sich völliger Entspannung hingeben, während der Körper seine Selbstheilungskräfte aktiviert.

Behandlung im Spa

Entspannende ayurvedische Behandlungen im Wellness- und Gesundheitshotel Larimar.

Warum die authentischen Ayurveda- Kuren im Larimar so beliebt sind? Der „Vaidya“ (bedeutet indischer Ayurveda-Arzt) Kukku Ramesh, BSc., B.A.M.S., hat eine plausible Erklärung: „Im Ayurveda betrachten wir den Menschen ganzheitlich. Bei der ayurvedischen Pulsanalyse kann ich Ungleichgewichte der Lebensenergien „Doshas“ erkennen. Im Anschluss kann ich Empfehlungen aussprechen, um diese wieder in Balance zu bringen. So können verschiedene Beschwerden zielgerichtet und auf natürliche Weise gelindert werden.“

Dr. ind. Ramesh nimmt sich viel Zeit für die ayurvedische Pulsanalyse.

Die ayurvedischen Behandlungen, Kräuter, Öle und Ernährungsempfehlungen werden vom Vaidya individuell je nach Bedürfnis ausgewählt. Dadurch konnten viele Larimar-Gäste ihren Gesundheitszustand sowohl präventivmedizinisch, als auch kurativ wesentlich verbessern. Insbesondere Schlafstörungen, Magen- und Darmprobleme, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Hautkrankheiten etc. konnten mit der indischen Medizin wirksam behandelt werden. Darüber hinaus ist der besondere Vorteil im Larimar die Kombination von Ayurveda mit dem heilsamen Thermalwasser der Larimar-Therme.

Therme im Larimar Winter

Tauchen Sie ein in das wohlig warme Thermalwasser der Larimar-Therme.

Nicht umsonst schwärmen Ayurveda-Gäste vom indischen Gesundheitsteam im Larimar in höchsten Tönen: „Wir haben Ayurveda in vielen Ländern probiert, das Larimar hat eindeutig gewonnen“, schreiben Carmen und Bernhard im Gästebuch.

Unverbindliche Anfrage unter 03326 55100 oder urlaub@larimarhotel.at

Jetzt Urlaub buchen im
Hotel Larimar

Bedürfnis-
Kompass

deko_kompass_190121
  • Jetzt anfragen
  • Rückruf­service
  • Bedürfnis­kompass
  • Gutscheine & Produkte
  • 0 Wunsch­liste

Sidebar 1